WIR BLEIBEN FÜR SIE GEÖFFNET!

Liebe Patienten,
das Bundesgesundheitsministerium hat entschieden, Zahnarztpraxen als eine der wenigen Institutionen für Sie geöffnet zu lassen!

Selbst bei einer Ausgangssperre dürfen wir Sie weiterhin behandeln! Bei einer Behandlung ist die Infektionsgefahr, dass sich ein Patient in der zahnärztlichen Behandlung mit einem Virus infizieren kann, äußerst gering!

Unsere Praxis entspricht den Richtlinien des Robert-Koch-Instituts, erfüllt die höchsten Hygienestandards und ist zudem nach TÜV ISO 9001:2015 zertifiziert.Es ist viel wahrscheinlicher, dass Sie sich an unsterilen Oberflächen, z.B. in einem Aufzug, an Einkaufswägen, im Lokal, auf der Parkbank oder beim direkten Kontakt mit einer Person ohne Mundschutz und Handschuhe infizieren können.

Wir bitten Sie, bei Symptomen einer Corona-Virus-Infektion oder einem positiven Testergebnis die Praxis nur telefonisch zu kontaktieren und bei einem Praxisbesuch die Abstandsregeln und die Desinfektionsvorschriften einzuhalten.

Unser Ziel ist es, dass Sie sich wie gewohnt bei der Behandlung sicher und wohlfühlen!

Wurzelkanalbehandlungen (Endodontologie)

Sehr geehrte Patientin, sehr geehrter Patient,

Ziel der modernen Zahnheilkunde ist der Erhalt ihrer eigenen Zähne. Dazu gehört auch die Therapie erkrankter Zahnnerven und oder entzündeter Wurzelbereiche. Dank moderner Behandlungsmethoden, dem Einsatz hochwertiger Feilensysteme und optischen Hilfen wie Mikroskope lassen sich heutzutage die Erfolgsraten einer Wurzelbehandlung auf über 90% steigern. Unsere auf Endodontie spezialisierten Zahnärzte setzen alles daran, ihren eigenen Zahn zu erhalten und die Funktion wiederherzustellen.

Wir haben auf dieser Seite die wichtigsten Fragen zum Thema Wurzelanalbehandlung für Sie beantwortet:
Wann muss ein Zahn endodontisch behandelt werden?

Große Zahndefekte können neben der Zahnkrone auch den Wurzelspitzenbereich betreffen. Auslöser sind meist Kariesbakterien, die in das innere Zahngewebe eindringen und hier zu einer Infektion des Nervgewebes führen. Derartige Entzündungen verursachen meist heftige Zahnschmerzen und erfordern eine zügige Wurzelkanalbehandlung um eine Ausbreitung und einen möglichen Abszess im Kiefer zu verhindern.

Aber auch Unfälle (z.B. Sturz auf die Frontzähne, Beißen auf Kirschkern) können zu einem Träume des Zahnnervs und folglich zu einer Entzündung/Infektionen im Zahninneren führen.

Wie erkennt man, ob ein Zahn endodontisch behandelt werden muss?

Zähne mit einer Schädigung des Nervgewebes und/oder einer Entzündung um die Wurzelspitze zeigen unterschiedliche Symptome. Oft wird ein zunächst ziehender Schmerz und eine erhöhte Temperaturempfindlichkeit auf heiße oder kalte Nahrung wahrgenommen. Dies kann bis zu einem heftigen Pochen und einer Aufbissempfindlichkeit gesteigert sein. In seltenen Fällen ist die Entzündung symptomlos und wird im Rahmen der zahnärztlichen Untersuchung oder der Röntgenuntersuchung entdeckt.

Unsere Endodontologen sichern sich stets neben der klinischen Diagnostik auch röntgenologisch ab, um eine sichere Therapie durchführen zu können. In vielen Fällen empfiehlt es sich eine 3D-Röntgenaufnahme anzufertigen um die anatomischen Strukturen der Wurzelkanäle besser darstellen zu können oder versteckte Strukturen zu entdecken.

Wie wird eine Wurzelkanalbehandlung durchgeführt?
Wie lange dauert eine Wurzelkanalbehandlung?
Was ist eine Wurzelkanalrevision?
Was ist eine Wurzelspitzenresektion?

Alle Informationen auch als PDF zum Download.

 

Nach oben

Wir sind zertifiziert: